italianoenglishfrançaisdeutschespañolportuguês
Sprache
Diese Website
  • » Aktuelles
  • » Neuseeländisches Forschungsprojekt über Sauvignon Blanc

Neuseeländisches Forschungsprojekt über Sauvignon Blanc

In Neuseeland wird in einem Multimillionendollarprojekt über die unterschiedlichen Qualitäten von Sauvignon Blanc geforscht. Das vom neuseeländischen Staat und der Weinindustrie über sechs Jahre finanzierte Projekt (NZ$ 16.9 Mio., davon NZ$ 9,6 Mio. von der Regierung) wurde von dem Marlborough Research Centre und der Universität Auckland durchgeführt. Ziel des Projektes ist, ein Instrument zur Entwicklung analytischer Methoden zusammenzustellen, um exakt messen zu können, wie und warum Neuseeländischer Sauvignon so schmeckt wie er schmeckt und dieses Wissen dann kommerziell auszunutzen. „Die Konsumenten können die fruchtigen und grünen Eigenschaften des Sauvignon Blanc identifizieren – klassisch schwungvolle Säure, überlagert von Passionsfrucht und Noten tropischer Früchte“, berichtete Dr. Damian Martin, Mitglied des Forschungsgremiums, decanter.com auf der Internationalen Weinmessen in London. „Die meisten bevorzugen die Balance und Kombination dieser beiden Eigenschaften“. Diese Phase der Forschung soll weitere fünf Jahre dauern. Das Forschungsteam baut auf 15 Untersuchungsjahren über Sauvignon Blanc an der Universität von Bordeaux unter Denis Dubourdieu, einer der führenden Experten im Bereich Weißweine. Die nächste Phase wird sein, sich näher mit den verschiedenen Weinbau- und Weinbereitungstechniken zu befassen, die die gewünschten Geschmackseigenschaften positiv oder negativ beeinflussen. Martin sagte, “einer der vielversprechendsten Forschungsbereiche ist die Selektion verschiedener Hefestämme, um unterschiedliche Aromen und Geschmacksnoten auszudrücken. Die Forscher beschäftigen sich auch mit der Blätterdichte, der Nährstoffversorgung im Boden und andere Aspekte des Terroir. Momentan fokussiert die Untersuchung auf Marlborough, „aber sobald die Messetechniken verfeinert sind, werden auch Früchte und Weine aus anderen Regionen untersucht“, teilte Martin mit. In der Untersuchung werden viele verschiedene Variablen betrachtet. Es wurden Konsumentenpanels ins Leben gerufen, um zu bestätigen, dass Weintrinker tatsächlich die klassischen Sauvignon Aromen und Eigenschaften vorziehen, die identifiziert wurden. Außerdem wird nach weiteren günstigen Regionen für die Sauvignon-Produktion Ausschau gehalten, auch wenn es keinen Zweifel gibt, dass Marlborough ein sehr guter Ort dafür ist. Zurzeit ersucht das Forschungsteam staatliche Mittel, um die Untersuchung auf Pinot Noir auszudehnen. Originalbericht von Adam Lechmere at Decanter.com
Veröffentlicht am 29/05/2007
Ähnliche Inhalte
  • internationalen Preisausschreibens für ökologische Weine – 10. Ausgabe
    Die Veranstaltung der Weinverkostung und des internationalen Preisausschreibens PREMIOS ECOVINO setzt sich folgende Absichten zum Ziel: ? Die Förderung der Produktion ökologischer Weine. Ebenso die...
    Veröffentlicht am:28/01/2019
  • Der multinationale Konzern aus Italien setzt mit einem neuen Produkt, welches die Kaltstabilisierung beendet, einen Meilenstein für ökologische Nachhaltigkeit.
    Veröffentlicht am:27/11/2017
  • Leitfaden zur Erstellung von Videos und für die eigenständige Veröffentlichung von Videos, Bildern und Dokumenten auch von Smartphones und Tablets, auf der Infowine Seite.
    Veröffentlicht am:09/09/2016
  • Das neue gemeinsame OIV-Gutachten zum Thema funktionale Biodiversität im Weinbau bietet einen Überblick über die funktionale Biodiversität im Weinbausektor und soll deren wesentliche Aspekte aufzei...
    Veröffentlicht am:06/01/2019
  • Mit Datum vom 28. Oktober 2017 wurde die Verordnung (EG) Nr. 1961/2017 veröffentlicht, mit der die Europäische Kommission die vorausgehende Verordnung (EG) Nr. 606/2009 berichtigt und somit die Ver...
    Veröffentlicht am:01/11/2017
  • Eine kostenlose App namens PMapp zur Einschätzung und Bewertung von echtem Mehltau – eine Pilzerkrankung, die sich auf eine Reihe von Pflanzen auswirkt – soll vor allem in empfindlichen Regionen mi...
    Veröffentlicht am:28/11/2016
© Alle Rechte vorbehalten
ISSN 1826-1590 VAT: IT01286830334
powered by Infonet Srl Piacenza
Datenschutz-Bestimmungen
Diese Internetseite verwendet Cookies für Zwecke, die in der Cookie Richtlinie beschrieben sind. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, klicken Sie diese bitte an. Durch schließen dieses Banner, durch Scrollen auf dieser Seite, durch Klicken auf einen Link oder durch fortgesetzte Navigation in jeder anderen Weise, müssen Sie der Verwendung von Cookies zustimmen.
Mehr InformationOK

- A +
ExecTime : 0,9375