italianoenglishfrançaisdeutschespañolportuguês
Sprache
Diese Website

PRÄZISIONSBEWÄSSERUNG IM WEINBERG

Hernán OJEDA

Die Klimaveränderung und die aktuelle Krise in der Weinbranche fordern eine ständige Anpassung der Anbautechnik in den mediterranen Weinbergen. Die Erhöhung der Durchschnittstemperaturen und der signifikante Anstieg der Evapotranspiration führen zu einer zunehmenden Trockenheit im vegetativen Zyklus der Rebe. Die Ursache liegt in der Wasserbilanz, die sich schon sehr früh sehr defizitär darstellt. Die Weinbauer sind immer mehr mit dem folgenden Dilemma konfrontiert : sie müssen die Folgen des ernsten Wassermangels akzeptieren oder eine Bewässerung durchführen, um größere Probleme in Bezug auf den Ernteausfall oder der Traubenqualität zu vermeiden. Durch wissenschaftliche Erkenntnisse, die in den letzten fünfzehn Jahren erlangt wurden , ist es heute möglich dem Weinbauer ein Bewässerungsmodell an die Hand zu geben, dass den Wasserhaushalt kontrolliert. Dabei müssen die grundlegenden Elemente der physiologischen Funktionen der Rebe, aber auch die Ziele der Produktion (Erntemenge, Qualität, Weintyp, etc. ) berücksichtigt werden. Dieser Weg wird immer mehr in den Ländern gegangen, in denen die Bewässerung der Weinberge eine unerlässliche Technik geworden ist. Es ist die Antwort auf eine fühlbare Nachfrage in großen Teilen des europäischen Weinbausektors. Dieser Artikel beinhaltet eine Fülle von Informationen bezüglich der Auswirkungen von Wassermangel auf die Erntemenge und die Qualität der Trauben und der Weine. Er beschreibt außerdem ein allgemeines und optimales Modell für die Weinrebe, in Bezug auf den phenologischen Zustand und schlägt verschiedene zielgerichtete Bewässerungsstrategien vor. Schließlich gibt dieser Artikel auch praktische Beispiele für kommerzielle Weinberge in den verschiedenen Weinbauländern.
Veröffentlicht am 23/04/2008
Ähnliche Inhalte
  • Dominique Delteil, Wissenschaftlicher Leiter ICV, Montpellier, Frankreich
    Der zweite Beitrag von Delteil in dieser Aktualisierung ist ein Überblick über die Bedeutung der kurzen Mazeration mit Trauben von guter Reife für die Produktion von Weinen mit sortentypischen, int...
    Veröffentlicht am:22/11/2005
  • Jean-Michel Desseigne, ITV France, Rodilhan
    Die Technologie der Nah-Infrarot Spektroskopie gestattet die schnelle Durchführung der Analyse direkt an der ganzen Frucht. Desseigne und sein Team haben diverse Laborinstrumente erprobt, um die Be...
    Veröffentlicht am:17/08/2005
  • Markus Keller, Washington State University, Irrigated Agriculture Research and Extension Center, Prosser WA 99350
    Eine richtige Wasserbilanz ist essentiell für eine ausgeglichene Entwicklung der Rebe und um eine optimale Reife der Trauben zu erhalten: die übertriebene Verfügbarkeit von Wasser führt zu einer zu...
    Veröffentlicht am:27/09/2005
  • Hans R. Schultz, Abteilung für Weinbau, Forschungsanstalt Geisenheim
    Kritische Synthese der Variablen, die Einfluss auf die Reifung der Trauben und im Besonderen auf die Anhäufung von Aromastoffen vor der Weinernte haben können. Unter diesen finden sich die verwende...
    Veröffentlicht am:27/09/2005
  • Gisèle Kanny1 , Vincent Gerbaux2.
    1. Medecine Interne, Immunologie Clinique et Allergologie, Hôpital central, Nancy, France. 2. ITV France, Beaune, France, Die biogenen Amine im Wein, besonders das Histamin, wurden als die Hauptver...
    Veröffentlicht am:22/11/2005
  • Maret du Toit, Melané Vivier, Pierre van Rensburg
    Die Biotechnologie eröffnet viele Wege für eine Weinbereitung mit einer Minimumverwendung von chemischen Zusatzstoffen. Der Autor beschreibt die Leitlinien dieser Strategie: Bacterocine (Nisin, Ped...
    Veröffentlicht am:22/11/2005
© Alle Rechte vorbehalten
ISSN 1826-1590 VAT: IT01286830334
powered by Infonet Srl Piacenza
Datenschutz-Bestimmungen
Diese Internetseite verwendet Cookies für Zwecke, die in der Cookie Richtlinie beschrieben sind. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, klicken Sie diese bitte an. Durch schließen dieses Banner, durch Scrollen auf dieser Seite, durch Klicken auf einen Link oder durch fortgesetzte Navigation in jeder anderen Weise, müssen Sie der Verwendung von Cookies zustimmen.
Mehr InformationOK

- A +
ExecTime : 3,09375